Question: Warum heißt die Frauenkirche in München so?

Contents

Die Frauenkirche liegt im Herzen Münchens, nicht weit vom Marienplatz entfernt. Er ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und seit 1821 die Kathedralkirche des Bischofs von München und Freising. Sie kam durch ihre Schutzherrin, die Gottesmutter Maria, zu ihrem Namen.

München Sehenswürdigkeiten: 13 schöne Orte, die du sehen musst München ist eine der traumhaftesten Städte Deutschlands mit tollen Sehenswürdigkeiten.

Wir zeigen dir unsere Top-Sehenswürdigkeiten aus Bayerns Hauptstadt. Nicht wundern, die Münchner nennen ihre Stadt auch oft gerne Minga eine bayerische Bezeichnung. München ist mit 1,5 Millionen die bevölkerungsreichste Stadt in.

Im Umkreis, im Landkreis, wohnen natürlich noch viel mehr Menschen. Darüber hinaus zählt München zu den Weltstädten. Und wenn du dir unsere Sightseeing-Plätze ansiehst, wirst du auch schnell merken, warum.

Wir nehmen dich nun mit in unsere Stadt, in der wir immerhin fast ein Jahrzehnt leben, und zeigen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten. Unser Tipp: Hier verraten wir dir die. Auf unserem mit viel Herzblut geschriebenen Reiseblog findest du spannende Tipps und Berichte zu den Themen Reisen, Outdoor und Fotografie. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten Warum heißt die Frauenkirche in München so?

eine kleine Provision — am Preis ändert sich nichts. Marienplatz Der Marienplatz ist definitiv der Mittelpunkt Münchens, für uns übrigens eine der. Ab 1315 hatte München dank Kaiser Ludwig dem Bayern die Marktfreiheit erlangt. Seither spielte sich das Leben dort ab. Auf den Märkten wurde alles verkauft, was man für das Leben brauchte. Am Fischbrunnen, der heute ein beliebter Treffpunkt der Münchner in der ist, wurde der Fisch verkauft.

Aber nicht nur Markt fand im Zentrum statt, sondern auch Hinrichtungen oder Ritterturniere. Heute ist der Marienplatz eine Fußgängerzone und im Winter findet hier ein statt. Lohnenswert ist in jedem Fall in jeder Stadt eine geführte Tour mit einem Guide hier. Auch die U-Bahn-Station am Marienplatz ist ein Eye-Catcher 2.

Neues Rathaus mit dem berühmten Glockenspiel Spätestens täglich um 11 Uhr und um 12 Uhr wird es schwierig den Marienplatz vor dem Neuen Rathaus zu überqueren. Denn dann findet eine berühmte Sehenswürdigkeit statt: das bekannte Glockenspiel im Rathausturm. Immer finden sich Touristen, aber auch Münchner, die gerade daran vorbeilaufen auf dem Platz ein und bewundern das alte Schauspiel.

Im Turm fangen alte Figuren an sich zur Musik des Glockenspiels zu drehen. Die Figuren sind mechanisch konstruiert.

Von März bis Oktober drehen sich die Figuren auch noch um 17 Uhr. Anzeigen Das Neue Rathaus ist heute Sitz des Oberbürgermeisters und wurde im neugotischen Stil erbaut.

Besonders schön ist der Rathaussaal. Dort kannst du auch ein zünftiges Essen genießen. Wer den Ausblick vom Rathaus aus genießen möchte, kann auch auf den Rathausturm steigen. Dieser hat auch einen Aufzug. Im Turm befinden sich die Figuren, die sich zur Musik drehen 3. Viktualienmarkt Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit, die du auf keinen Fall verpassen darfst, ist der berühmte Münchner Viktualienmarkt zur geführten. Hier findet wochentags täglich Markt statt. Viele verschiedene Buden bieten alles an, was der Mensch so brauchen kann.

Viel Genuss ist natürlich dabei. Wer seinen kompletten Einkauf am Viktualienmarkt erledigen möchte, der hat danach einen leeren Geldbeutel.

Leckeres Obst am Viktualienmarkt Daneben gibt es mitten auf dem Viktualienmarkt auch einen urigen Biergarten. Übrigens wird am Viktualienmarkt im Biergarten wöchentlich ein anderes Bier ausgeschenkt. Der Biergarten gehört nicht einer einzelnen Brauerei, wie das sonst der Fall ist, sondern es wird abgewechselt.

Am Ausschank steht dann dran, welches Bier heute gezapft wird. Eine Bude am Viktualienmarkt Direkt am Viktualienmarkt befindet sich die Markthalle Eataly. Wie der Name schon verrät findest du dort viele Leckereien aus Italien und kannst gleichzeitig dort auch essen und trinken. Es lohnt sich immer durch die Markthalle zu schlendern, denn es gibt immer etwas zu kosten. Frauenkirche Die Frauenkirche heißt in Wirklichkeit Dom zu Unserer Lieben Frau.

Das markante an der Kirche sind die Warum heißt die Frauenkirche in München so? mit der charakteristischen Zwiebelkuppel. Der spätgotische Backsteinbau ist weithin über die Dächer Münchens zu sehen und eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Aktuell kann der Südturm leider nicht bestiegen werden. Tipp: Für Grusel-Fans lohnt sich diese über mystische Sagen und Legenden der Altstadt. Die Türme der Frauenkirche sind extrem markant und das Wahrzeichen Münchens Das konnte man früher allerdings und soll auch bald wieder möglich sein.

Wenn du die Kirche besuchst, solltest du unbedingt die quadratische Bodenplatte im Eingangsbereich des Kirchenschiffs ansehen. Es soll der Fußabdruck des Teufels sein, der sogenannte Teufelstritt. Der Sage nach wollte der Teufel die Kirche zerstören. Der Kenotaph Scheingrab für den 1347 gestorbenen Kaiser Ludwig im hinteren Teil der Kirche 5. Ausblick vom Alten Peter Die Kirche St. Peter, die von den Münchnern nur der Alte Peter genannt wird, ist die älteste erwähnte Pfarrkirche Münchens.

Diese Sehenswürdigkeit mitten in der Münchener Altstadt solltest du dir auf jeden Fall ansehen. Der gotische Neubau der St. Peters Kirche wurde 1294 geweiht. Der alte Peter in München ist die älteste Kirche.

Natürlich musst du unbedingt auf den Turm hinauf. Von oben hast du einen genialen Blick Wenn du einen tollen Ausblick auf die Stadt genießen möchtest, dann solltest du die 306 Stufen auf den Peterturm in Kauf nehmen. Wenn du normal sportlich bist, ist das überhaupt nicht schwer. Der Turm ist 92 Meter hoch und verspricht vor allem zum Sonnenuntergang ein gigantisches Bild.

Vom Alten Peter aus hast du einen wunderschönen Blick auf den Marienplatz und hier auf das alte Rathaus 6. Hofbräuhaus Wenn du ein typisches bayerisches Wirtshaus besuchen möchtest, Warum heißt die Frauenkirche in München so? du im Hofbräuhaus richtig. Vor 500 Jahren erbaut, erlangte das Münchner Wirtshaus Berühmtheit und ist aus den Sehenswürdigkeiten der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Hintergrund für den Bau war der, dass der bayerische Herzog Wilhelm V. Tipp: Natürlich gibt es auch in München eine. Das Münchner Hofbräuhaus ist eine Top-Attraktion in der Landeshauptstadt Heute ist das Münchner Hofbräuhaus Kult. Natürlich kommen meist viel mehr Touristen dorthin, als du Einheimische finden wirst.

Täglich sollen bis zu 35. Dennoch: Die Örtlichkeit ist urig, das Essen schmeckt und die Blaskapelle oder Musik vor Ort sorgt für gute Stimmung.

Was willst du also mehr. Im Inneren des Hofbräuhauses 7. Hofgarten und Residenz Direkt am Odeonsplatz befindet sich die Residenz Münchens und zu ihr gehört der Hofgarten. Die Residenz war früher das Stadtschloss. Hier hielten sich bayerische Herzöge, Kurfürsten und natürlich Könige auf.

Die Residenz ist übrigens das größte Innenstadtschloss Deutschlands und damit eine wichtige Sehenswürdigkeit in ganz Deutschland. Heute findet in der Adventszeit ein schöner in einem der zehn Höfe des riesigen Komplexes statt. Ansonsten beherbergt die Residenz eines der bedeutendsten Raumkunstmuseen Europas. Besonders herausragend ist das Antiquarium — ein riesiger Gewölbeprachtbau, aber auch Räume wie das Kaiserzimmer oder die Porzellankammer solltest du dir nicht entgehen lassen.

Der Hofgarten grenzt direkt an die Residenz an und ist heute ein viel genutzter Park. Seit 1530 gibt es in München einen Park, der immer mehr erweitert wurde.

Besonders schön ist der Pavillon in der Mitte des Gartens. Der Dianatempel steht hier seit 1615. Englischer Garten Wenn du in München bist, dann darf ein Besuch im Englischen Garten nicht fehlen. Der Name rührt daher, dass der Park dem Beispiel Englischer Parkanlagen nachempfunden wurde. Auf 375 Hektar Grünanlage wirst du einige Highlights in einer der größten Parkanlagen der Welt besuchen können.

Ganz entspannt lässt sich der Englische Garten übrigens mit Guide und Fahhrad erkunden hier. Auf jeden Fall sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie der Chinesische Turm, das Japanische Teehaus, der Monopteros und die Surfer am Eisbach ein absolutes Muss für alle Besucher. Aber auch die Biergärten im Englischen Garten lohnen einen Besuch.

Warum heißt die Frauenkirche in München so?

Dieser befindet sich auf der Schönfeldwiese im Englischen Garten innerhalb des Ovals hinter dem Haus der Kunst. Genauer hinter dem Japanischen Teehaus, parallel zu Königinstraße. Und ein weiterer ist im Nordteil des Englischen Gartens in der Schwabinger Bucht am Schwabinger Bach zwischen Sulzbrücke und Alte-Heide-Steg zu finden, parallel zur Willi-Graf-Straße.

Dieser schöne Wasserfall könnte jetzt auch in Kanada oder sonst wo auf der Welt sein 9. Siegestor und die Leopoldstraße Schwabing ist das bekannteste Viertel Münchens. Der Stadtteil galt früher als Bohème-Viertel der Prinzregentenzeit.

Das Siegestor sollte einst genauso pompös gestaltet werden wie der Konstantinbogen in. Hast du Lust auf Action? Dann ist die sicher etwas für dich. Hinter dem Siegestor in München beginnt die bekannte Leopoldstraße — eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt Das beeindruckende Tor ist der Anfang der bekannten Leopoldstraße.

Die Leopoldstraße ist eine der bekanntesten Einkaufsstraßen Münchens und sehr beliebt. Sie ist sehr lang, gesäumt von Geschäften, Cafés, Bars und Restaurant. Wer in München ist, sollte hier abends auf jeden Fall einen Ausflug hin machen. Hinter dem Siegestor verläuft die Ludwigsstraße, die Prachtstraße des Königs.

Insgesamt ist das Tor 24 Meter lang, zwölf Meter breit und 21 Meter hoch. Oben steht die Figur der Bavaria, die einen Wagen vor sich hat, der von vier Löwen gezogen wird. Olympiapark Der Olympiapark lohnt sich! Wie der Name schon vermuten lässt, war der Olympiapark der Austragungsort der 20. Der Park ist frei zugänglich und im Olympiastadion finden heute viele Sportveranstaltungen, Konzerte, Kultur und vieles mehr statt. Das Gelände ist super hügelig. Familien und Sportler toben sich beim Erklimmen des Olympiaberges aus.

Auch ein kleiner Biergarten ist auf einem Hügel gelegen. Der Olympia-See im Olympiapark ist ein beliebtes Ausflugsziel Im Stadion finden oft Konzerte statt. Wer sich keine Karte leisten kann oder zu langsam war eine zu kaufen, der kann es sich im Sommer auch auf einem der Hügel rings um das Stadion gemütlich machen und dort der Warum heißt die Frauenkirche in München so?

heißt die Frauenkirche in München so? lauschen. Beeindruckend ist der Münchner Sommernachtstraum. Bei dem Event findet ein grandioses Feuerwerk statt. Der Termin findet immer Mitte Juli statt. Schau am besten in den der Stadt. Hier haben Kiss ihre Handabdrücke hinterlassen Im Olympiaturm befindet sich ein Restaurant, das sich dreht.

Von dort oben hast du eine grandiose Aussicht über den kompletten Park. Der Fernsehturm ist 291,28 Meter hoch und auf 200 Metern befindet sich das Rock-Museum Münchens. Auf dem riesigen Gelände stehen weitere spannende Gebäude wie die Olympia-Schwimmhalle, die Olympiahalle und das Eissportzentrum. Wenn du Probleme beim Laufen hast oder dir das Gelände zu groß ist, dann kannst du den Bummelzug nehmen 11. Das Gourmetrestaurant Warum heißt die Frauenkirche in München so?

ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Bavaria Filmstadt Die Bavaria Filmstadt in Grünwald bietet spannende, geführte Touren durch die Filmstadt an. Es ist aber auch eine tolle Möglichkeit, in den Filmsets bekannter Filme zu stehen. Die Bavaria Filmstadt ist eine der grandiosen Sehenswürdigkeiten in München. Die Touren finden seit 1981 statt. Auf dem riesigen Gelände befindet sich auch ein 4D-Erlebniskino. Schloss Nymphenburg Ja, auch in München haben wir ein Schloss.

Das Schloss Nymphenburg liegt im Westen der Stadt. Ein riesiger Schlosspark gehört zum Schloss dazu. Er ist sehr beliebt für Spaziergänge, wenn das Wetter schön wird. Das Schloss Nymphenburg zählt zu den großen. Natürlich solltest du dir auch diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen. Mit einer Länge von 632 Metern übertrifft Nymphenburg sogar das Schloss Versailles. Hier residierten die Wittelsbacher im Sommer.

Besonders schön ist der riesige Wasserkanal, in dem du immer Enten oder Schwäne Warum heißt die Frauenkirche in München so?. Auch die riesige Parkanlage mit Springbrunnen Warum heißt die Frauenkirche in München so? wunderschöner Architektur ist einen Besuch wert. Das Schloss Nymphenburg in München in seiner vollen Pracht Im Inneren des Schlosses ist vor allem die Schönheitengalerie des Königs Ludwig I.

Er ließ von seinem Hofmaler 36 schöne Damen aus München porträtieren. Du kannst das Schloss, das Marstallmuseum mit dem Museum Nymphenburger Porzellan sowie die Parkburgen besuchen. Die Parkburgen sind die Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und Magdalenenklause.

In den kleinen, eigenständigen Gebäuden findest du kunstvoll verzierte Wände. Ein Besuch dieser weiteren Sehenswürdigkeiten lohnt sich. Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr und vom 16. Oktober bis März täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet, die Schlosskapelle ist von April bis 15.

Eigentlich ist es überall an der Isar schön. Doch am Begehrtesten sind die Regionen rund um das Deutsche Museum, die Reichenbachbrücke, die Wittelsbacher Brücke, der Flaucher am Tiergarten sowie der Abschnitt vom Müllerschen Volksbad bis zum Friedensengel. Das sind übrigens noch weitere Sehenswürdigkeiten in München, die sich lohnen, wenn du mehr Zeit hast. Alle Infos dazu findest du in den oben genannten Artikeln zu den verschiedenen Stadtteilen in München.

Sehr lohnenswert ist übrigens die Halbtages-Radtour mit ortskundigem Guide an der Isar hier. Werbung Auf diesem Steg an der Isar tummeln sich am Abend und am Wochenende immer viele Menschen Überall an der Isar hast du die Möglichkeit, dein Handtuch auszubreiten oder auf eine der kleinen Inseln in Mitten der Isar auszuweichen.

Voll ist es im Sommer überall. Morgens siehst du viele Einheimische Qi-Gong oder andere Sportarten ausüben. Die Isar ist Treffpunkt für alle. Entlang der Isar befinden sich immer wieder kleine Kioske, an denen du Halt machen kannst Warum heißt die Frauenkirche in München so?

ein Bier kaufen kannst. Insgesamt gibt es in München sieben offizielle Stellen, an denen es erlaubt ist, sich nackt zu sonnen. Im westlichen Hochwasserbett Maria Einsiedel in der Nähe zur Marienklausenbrücke bis etwa in Richtung des Hinterbrühler Sees.

Am Ostufer zwischen der Braunauer Eisenbahnbrücke und der Brudermühlbrücke. Am Abschnitt Tiergarten bei der großen Kiesbank östlich des Flaucherstegs.

Auf der Isarinsel am Ostufer bis zur Mittlere-Isar-Straße und etwa 100 Meter vor der Fußgängerbrücke zum. Die Isar bei Sonnenuntergang Top-Museen in München, die Warum heißt die Frauenkirche in München so? sehen solltest Die Museen in München können wir dir allesamt empfehlen.

Das Tollste in München: jeden Sonntag kostet der Museumseintritt für jeden Besucher nur 1 Euro. Zwar sind dann die Schlangen recht lang vorm Einlass, es lohnt sich aber auf jeden Fall. Und gerade das Deutsche Museum zählt zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Museum Brandhorst 2009 wurde in München, mitten im Bezirk Maxvorstadt, offiziell das Kunstareal Münchens, ein äußerst moderner und stylischer Bau eröffnet.

Dort kannst du die Sammlung für moderne und zeitgenössische Kunst ansehen. Sie gehört Udo und Anette Brandhorst. Die Fassade des Museums ist sehr markant. Bunte Keramikstäbe bilden einen beliebten Fotospot. Erwachsene zahlen 7 Euro Werbung Pinakothek der Moderne Das Museum Pinakothek der Moderne eröffnete bereits 2002. In dem Museum sind vier verschiedene Museen untergebracht.

Du findest dort die Sammlung Moderne Kunst. Hier findest du Gemälde von der klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst. Und die Sammlung wiederum gehört zur Bayerischen Staatsgemäldesammlung. Ebenfalls findest du in der Pinakothek die Staatliche Graphische Warum heißt die Frauenkirche in München so? sowie das Architekturmuseum der Technischen Universität München und die Neue Sammlung — The Design Museum.

Erwachsene zahlen 10 Euro Deutsches Museum Das Deutsche Museum ist eines der bekanntesten Museen, auch international. Es ist nach Ausstellungsfläche das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt. Kein Wunder, dass der Besucherstrom nie abreißt. Jährlich sollen etwa 1,5 Millionen Menschen das Museum besuchen.

Es befindet sich auf der Museumsinsel und ist hier eingefasst von der Isar. Da erfährst du, was du alles in Bezug auf Forschung und Erkundung im Museum erleben kannst.

Tipp: Mit der erhältst du Ermäßigungen in vielen Museen, Sehenswürdigkeiten, Theatern, Konzerten, Geschäften, Cafés und Restaurants. Das Deutsche Museum bei Nacht mit einer Projektion von Findet Nemo Das bekannteste Volksfest der Welt: das Oktoberfest Das bekannteste Volksfest Münchens und auch der Welt ist das Oktoberfest. Es ist nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch international bekannt. Nicht umsonst gibt es ein Italiener- oder Engländerwochenende auf der Wiesn. So nennt der Volksmund das Oktoberfest.

Die Veranstaltung ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in München. Hier wird zünftig gefeiert: im Herzkasperl-Zelt auf dem Münchner Oktoberfest Besonders schön ist die auf dem Münchner Oktoberfest mit antiken Fahrgeschäften.

Die Wiesn findet auf dem großen Platz auf der Theresienwiese statt. Der viereckige Platz ist außerhalb der 5. Jahreszeit in München so wird das Oktoberfest ebenfalls bezeichnet ein Platz, der von Joggern, Sportlern oder Spaziergängern genutzt wird. Urig und mit tollem Biergarten: das Herzkasperl-Zelt auf der Oiden Wiesn Im Winter findet hier auch das Tollwood statt.

Das Oktoberfest findet jährlich im September statt. Dieses Jahr ist es vom 21. Werbung Direkt oberhalb der Theresienwiese steht die Ruhmeshalle. Dieser beeindruckende Säulenbau wurde ebenfalls von König Ludwig I. Direkt davor thront die Statue der Bavaria. Beide riesigen mächtigen Bauwerke entstanden 1843 bis 1853.

Die Frauenkirche in Dresden

Die Ruhmeshalle ist 68 Meter breit und 32 Meter tief. Ihr Dach wird von 48 frontalen Säulen mit Warum heißt die Frauenkirche in München so?

Höhe von knapp sieben Metern getragen. Die gesamte Halle entstand aus Kelheimer Kalkstein. Tipp: Für 3,50 Euro kannst du auf die Bavaria hinaufsteigen, bis in ihren Kopf.

Die Bavaria wacht über die Theresienwiese Tierpark Hellabrunn Für Familien ist der Tierpark Hellabrunn ein echtes Erlebnis. Der Zoo ist schon recht alt.

Auf der kannst du nachschauen, welche Tiergeburten es gerade gibt. Wir sind gegen Zoos und besuchen selbige auch nicht. Tiere sollten in freier Wildbahn leben. Das musst du allerdings für dich selbst entscheiden, ob du Zoos unterstützen möchtest.

Erwachsene zahlen 15 Euro Essen und Trinken in München Ein deftiges Essen und ein gutes Bier dazu, sind in Bayern Tradition. Neben dem Hofbräuhaus ist in Bayern und speziell in München vor allem ein Besuch im urigen Biergarten ein Muss. Das bekannteste Feinkostgeschäft Münchens ist ganz klar Dallmayr.

Werbung Größter Biergarten: Königlicher Hirschgarten Der Königliche Hirschgarten in München ist der größte. Vielleicht sogar der größte der Welt, sagt so manch eine Statistik. Königlich heißt er deshalb, weil Kurfürst Carl Theodor den Hirschgarten angelegt hat.

Hier ist es im Übrigen Tradition, dass du dir entweder deinen leeren Masskrug selbst mitbringst, oder einen aus der Masskrugschränke holst und ihn abspülst. Eben dieser wird dann mit Augustiner-Bier gefüllt. Adresse: Hirschgarten 1 Öffnungszeiten: 11. Über 300 Jahre ist die Geschichte des Unternehmens alt.

Dort kannst du nicht nur frisch gemahlenen Kaffee holen, sondern auch leckere Delikatessen essen. Werbung Warum heißt die Frauenkirche in München so? aus der berühmten Dallmayr-Werbung: die Kaffeevasen aus Nymphenburger Porzellan Adresse: Dienerstraße 14-15 Öffnungszeiten: täglich 9:30 bis 19 Uhr, sonntags geschlossen Nockherberg Vom Münchner Nockherberg hast du bestimmt schon etwas gehört.

Bekannt ist dieser Ort dadurch, dass sich hier die Paulaner Brauerei angesiedelt hat. Übrigens: auch wenn der Nockherberg Berg heißt, er ist kein Berg, sondern lediglich eine Anhöhe.

Hier oben findet jährlich das Starkbierfest, der Salvator-Ausschank, statt Warum heißt die Frauenkirche in München so? dem sogenannten Politiker Derblecken. Derblecken ist ein bayerischer Ausdruck dafür, dass man vor allem Personen des öffentlichen Lebens kritisch, aber immer mit einem Augenzwinkern durch den Kakao zieht. Stock im Café Glockenspiel richtig.

An sonnigen Tagen lohnt aber auch ein Abstecher auf die Terrasse des Cafés mit leckerem Kuchen und Aperol Spritz. Von der Dachterrasse hast du einen genialen Blick über München.

Das Spa mit Pool, an dem der Film Kirr Royal gedreht wurde, liegt direkt unterhalb der Terrasse.

10 Dinge, die man in München machen sollte

Lecker Essen kannst du zudem im Restaurant. Auch die Bar unten im Hotel ist sehr zu empfehlen. Die Auslage ist gefüllt von herrlich schönen Törtchen, Kuchen, Macarons und Pralinen. Zwar sind die Preise durchaus etwas teurer, aber glaube mir, wenn deine Kuchengabel in die Schokomousse des Törtchens gleitet, dann vergisst du den Preis.

Daher möchte ich ihn dir nicht vorenthalten. Die vegetarischen Burger und die Süßkartoffelpommes sind jedoch super lecker. Und: hier kannst du schon mal auf den einen oder anderen Promi treffen. Adresse: Warum heißt die Frauenkirche in München so? 11 Wo in München übernachten? Die Rezeption befindet sich im ersten Stock und die Einrichtung lässt Influencer-Herzen höher schlagen.

Jede Ecke bietet einen trefflichen Fotospot. Und wenn du viel Glück hast, sitzt am Morgen beim Frühstücksbuffet ein Promi neben dir. Das 25-Hours-Hotel in München ist jedenfalls hip. Übrigens ist das hausinterne Restaurant Neni auch sehr gut für ein Frühstück Buffet kostet 24 Euro und das kleine Frühstück 4,90 Euro oder Abendessen. Das fünf-Sterne-Hotel ist äußerst beeindruckend und vor allem die Küche dort ist ein richtiger Genuss. In der Isar-Bar bekommst du richtig gute Cocktails. Die Dachterrasse bietet einen grandiosen Blick auf die Münchner Innenstadt, das Spa ist sehr schön und im Restaurant lässt es sich sehr gut speisen.

Im Keller befindet sich eine der schönsten Bars Münchens. Übrigens gibt es ein Thomas Gottschalk-Zimmer für Bewunderer des Stars. Ansonsten triffst du hier sicher den einen oder anderen Promi im Haus.

Allein die Toiletten dieses Hotels sind abgefahren. Es bietet den Kunden nicht nur einen Top-Standard, sondern auch einen grandiosen Spa-Bereich mit riesigem Indoor-Pool. Hier können auch Externe Gäste einen Tag verbringen. Hier wäre zum Beispiel das Bold Hotel München Zentrum zu nennen.

Warum heißt die Frauenkirche in München so?

Dieses Hotel eignet sich bestens auf Grund seiner Lage für einen Wiesnbesuch. Die Einrichtung ist stylisch mit Regendusche ausgestattet und den charakteristischen Marshall Gitarren Amps in jedem Zimmer. Das Hotel befindet sich im angesagten Glockenbachviertel. Werbung Die Waschräume im Warum heißt die Frauenkirche in München so? Hotel sind riesig und überall stehen stylische Schminktische Literatur und Reiseführer zu München München ist eine Stadt, die Warum heißt die Frauenkirche in München so?

zu entdecken bietet. Ich stöbere vor meinen Reisen immer gerne Warum heißt die Frauenkirche in München so? Reiseführern, weil ich dort einiges über die Geschichte der Stadt erfahre, aber auch tolle Tipps bekomme. Dann suche ich mir die für mich passenden Erlebnisse zusammen.

München kannst du zu jeder Jahreszeit besuchen. Im Winter gibt es tolledie auf jeden Fall einen Besuch lohnen. Im Frühjahr blüht die Stadt richtig auf. Bei den ersten Sonnenstrahlen ist Hochkonjunktur in den Cafés und die ersten Frühlingsfeste beginnen. Dazu kommen tolle Konzerte und Sommerevents. Wie du siehst eignet sich München zu jeder Jahreszeit. Mundfaul könnte man ihn auch bezeichnen. Und: die in dem bekannten Lied der Spider Murphy Gang besungene Schickeria ist kein Hirngespinst, sondern die gibt es wirklich.

Wenn man nach München zieht, hat man oft das Gefühl, alle Nachbarn um einen herum sind super reich. Und vermutlich stimmt das bei vielen Einwohnern in München sogar. Auch die Preise für Restaurants oder Bars sind in manchen Ecken nicht unerheblich und können ein tiefes Loch in den Geldbeutel fressen.

Wenn du das aber weißt, dich drauf einstellst und ansonsten einfach die Vorzüge dieser wunderschönen Stadt genießt, dann kannst du es dir in München schon echt gut gehen lassen. Mit unseren Tipps kannst du auch ein wenig Geld sparen. München ist urgemütlich, hat nen wirklich tollen Style und wunderschöne Natur. In München ist die Welt einfach noch in Ordnung und man fühlt sich auf Anhieb wohl und sicher hier. Wir leben hier jetzt schon fast ein Jahrzehnt und zeigen dir ein paar tolle Sehenswürdigkeiten, die du dir bei deinem Besuch als Tourist unbedingt ansehen solltest.

Und egal, ob es dich in die Altstadt, nachin dienachin dieden oder in den zieht — jeder Stadtteil in München ist spannend. Hier kannst du wahrlich viel erleben. Allerdings gibt es in München natürlich noch viel mehr zu entdecken. Viel mehr Restaurants, viel mehr Cafés, Eisdielen, Clubs und viel Kultur. Aber das hätte den Umfang dieses Artikels jetzt gesprengt. Das versuchen wir dann in weiteren Artikeln zu den Stadtteilen Münchens aufzufangen. Für ein langes Wochenende reichen die Tipps aber auf jeden Fall.

Florian Westermann Florian ist Reisejournalist, Fotograf und Mitgründer des Online-Reisemagazins Phototravellers. Ich war schon unzählige Male in Nordamerika, bin aber auch fasziniert von den nordischen Ländern, Italien und natürlich von unserer Heimat Deutschland.

Tell us about you

Find us at the office

Hallaran- Gromley street no. 38, 38408 Dodoma, Tanzania

Give us a ring

Chelci Patoka
+98 278 710 671
Mon - Fri, 9:00-20:00

Reach out